Stellungnahme zur Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen am 01. August 2020

Die Initiative Togo Action Plus e.V. verurteilt die Demonstration vom Samstag, den 01.08.2020, in Berlin, der sich etwa 17.000 Menschen aus verschiedenen Gruppierungen anschlossen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren. Wir unterstützen die Entscheidung, die Demonstration aufzulösen, da die Vorschriften der Maskenpflicht sowie des Mindestabstands nicht beachtet wurden und zum anderen rechtsextreme Ideologien und Verschwörungstheorien vertreten wurden. Wir sehen die Verantwortung in jeder*m von uns, sich solidarisch mit unseren Mitmenschen, besonders den Personen mit höherem Infektionsrisiko, zu zeigen und diese mit unserem Verhalten zu schützen. Der Verstoß gegen die Vorlagen auf dieser Demonstration dient nicht dem Zweck der eigenen Meinungs- und Versammlungsfreiheit, die weiterhin gegeben ist, sondern der bewussten Gefährdung unserer eigenen Communitys. Wir möchten uns mit Infizierten und Angehörigen solidarisieren, denen ihre Erkrankung in diesem Kontext abgesprochen wurde. Besonders stark verurteilen wir die Instrumentalisierung der Ängste innerhalb der Bevölkerung für rechte Propaganda und antisemitische, rassistische und vielfältig diskriminierende Feindbilder. Wir solidarisieren uns mit allen Geflüchteten, die hier erneut gezielt Gefahren ausgesetzt werden und deren Gesundheit sowohl durch die Verbreitung rechtsextremer Ideologien als auch durch die bewusste Verbreitung des Virus gefährdet wird.

Wir hoffen auf ein baldiges Ende der Pandemie und eine weitere Eingrenzung der Infektionsraten. Dazu wollen wir weiter zu gemeinsamer Solidarität und gegenseitiger Unterstützung in dieser für viele Menschen besonders schwierigen Zeit aufrufen.

Gemeinsame Statement zum Migrationspolitischen Forum

Gemeinsames Statement verschiedener Organisationen (Aufzählung siehe PDF-Dokument unten) zum Migrationspolitischen Forum am 9. Januar 2020 in Berlin:

Abschottung, Tod und Angst dürfen keine „Europäische Lösung” sein

Am Donnerstag, den 09. Januar 2020, kommen beim Migrationspolitischen Forum (MPF) Akteur*innen aus Politik, Behörden und Wissenschaft zusammen. Unter dem Titel ‘Agenturen (Frontex / EASO) als Rückgrat einer „Europäischen Lösung“ lädt der Direktor des MPF, Daniel Thym, in die Landesvertretung Baden-Württemberg beim Bund. Im Kern geht es bei dem Forum um die beiden europäischen Institutionen, die bei der Ankunft Asylsuchender an den EU-Außengrenzen eine immer mächtigere Rolle spielen.

Gesamtes Statement hier als PDF.

Pressemitteilung und Aufruf zur Demonstration nach dem Anschlag aus Judenhass in Halle/Saale

Als Verein, der sich seit seiner Gründung gegen Rassismus, Hass und Fremdenfeindlichkeit positioniert, wollen wir zu dem Anschlag aus Judenhass in Halle/Saale in Sachsen-Anhalt vom 09.10.19 Stellung beziehen.

Wir, der Initiative Togo Action Plus e.V., verurteilen den Anschlag, den geplanten Massenmord an Juden durch einen rechtsextremen Terroristen.
Der Antisemitismus ist nicht erst am Mittwoch entstanden – Entwicklungen wie in Halle/Saale sind Teil einer langen Geschichte von Antisemitismus, Faschismus, Rassismus, Hass und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland.

Umso wichtiger ist es, die Augen offen zu halten, solche Geschehnisse immer wieder klar zu benennen, zu verurteilen und zu bekämpfen.

Die Initiative Togo Action Plus trauert um die Opfer, unser herzliches Beileid geht an die Angehörigen.

Die Initiative Togo Action Plus lädt alle Menschen dazu ein, am 19.10.2019 gemeinsam gegen Hass, Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit einzutreten. Dazu gibt es eine Demonstration und Kundgebung in Halle/Saale.

Motto: Gegen Antisemitismus, gegen Judenhass

Ort: Hbf. Halle/Saale (Sachsen-Anhalt)
Uhrzeit : 14 Uhr

Es gibt ab Berlin die Möglichkeit der Anreise mit einem von der ITAP gemieteten Bus.

Abfahrt: Alexanderplatz, vor Park Inn um 10 Uhr!

Meldet euch, wenn ihr im ITAP-Bus zur Demo mifahren wollt, weil die Platzanzahl begrenzt ist.
Kontakt: togoactionplus@googlemail.com, 0176 73 90 23 14

Ein Zitat:

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschaftler holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschaftler.

Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Jude.

Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

(Martin Niemöller, 1892-1984)

Aufruf zur Demo, Kundgebung am Samstag, den 28.09.2019.

EINLADUNG

Von 15 bis 22 Uhr, Kreuzung Colbestraße / Scharnweberstraße in 10247 Berlin / Friedrichshain

Motto: NEIN zu Rassismus, NEIN zu Ausgrenzung, FÜR Zivilcourage!

Die Initiative Togo Action Plus e.V. positioniert sich klar gegen Rassismus und lädt alle Menschen dazu ein, gemeinsam gegen jegliche Art von Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und für Zivilcourage einzustehen.

Die Sorgen von Menschen werden aktuell gezielt genutzt, um rechtsextremes Gedankengut zu verbreiten und Hass zu legitimieren. Rechtsextreme, rassistische Aussagen werden zunehmend toleriert und politisch gefördert. Derzeitige politische Entwicklungen in unserer Welt sind besorgniserregend und angsteinflößend.

Doch wir sagen NEIN zu Rassismus und zu rechtem Hass. Gemeinsam können und müssen wir dagegenhalten! Der Widerstand gegen Rassismus ist für uns eine tagtägliche Aufgabe. Médecin après la mort? Non!

Zu der Kundgebung lädt die Initiative Togo Action Plus e.V. alle Menschen dazu ein, gemeinsam gegen Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit einzutreten.

Mit Mia Utz, Integrationsbeauftragte der Piratenpartei Berlin

Musik mit den DJs (Techno):
Walid
Safi SH
Khaled&E.hab (B2B)

Pressemitteilung und Aufruf zur Kundgebung am Samstag, den 24. August 2019.

Von 12 bis 22 Uhr, Kreuzung Colbestraße / Scharnweberstraße in 10247 Berlin / Friedrichshain

Motto: NEIN zu Rassismus, NEIN zu Ausgrenzung, FÜR Zivilcourage!

Die Initiative Togo Action Plus positioniert sich klar gegen Rassismus und lädt alle Menschen dazu ein, gemeinsam gegen jegliche Art von Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und für Zivilcourage einzustehen.

Die Sorgen von Menschen werden aktuell gezielt genutzt, um rechtsextremes Gedankengut zu verbreiten und Hass zu legitimieren. Rechtsextreme, rassistische Aussagen werden zunehmend toleriert und politisch gefördert. Derzeitige politische Entwicklungen in unserer Welt sind besorgniserregend und angsteinflößend.

Doch wir sagen NEIN zu Rassismus und zu rechtem Hass. Gemeinsam können und müssen wir dagegenhalten! Der Widerstand gegen Rassismus ist für uns eine tagtägliche Aufgabe. Médecin après la mort? Non!

Zu der Kundgebung lädt die Initiative Togo Action Plus alle Menschen ein, gemeinsan gegen Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit einzutreten.

Die Kundgebung wird begleitet von einem Projekttag in den Räumen von ITAP.

Initiative Togo Action Plus e.V.
Colbestr. 19
10247 Berlin